Seminare

09.08.2017 – 10.08.2017

Bischof-Benno-Haus, Bautzen

Endstation NEET

Öffnung der Internationalen Jugendarbeit für benachteiligte Jugendliche

In der angelsächsischen Kultur definiert der Begriff NEET (Not in Education, Employment or Training, zu deutsch: Nicht in Arbeit, Ausbildung oder Schulung) schon lange eine spezifische Kategorie von Menschen, deren sozioökonomischer Status sie daran hindert an gesellschaftlichen Prozessen und Entwicklungen teilzuhaben.

Im europäischen Raum gewinnt dieser Begriff zunehmend an Bedeutung, weil immer mehr junge Menschen in diese Kategorie fallen. Fachkräfte der Jugendarbeit sind dazu aufgefordert, der sozialen Ausgrenzung entgegenzuwirken und die Komplexität ihrer Ursachen zu verstehen und in ihre tägliche Arbeit zu integrieren.

Ziel des Seminars ist es, die Theorie und Praxis in Bezug auf NEET in Dialog zu bringen, Verständnisprozesse zu initiieren und zu entwickeln und die Fülle der methodischen Arbeit mit den NEET aus dem europäischen Raum für die Fachkräfte der Jugendarbeit in Sachsen nutzbar zu machen.

Das Seminar wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für regionale Innovation und Sozialforschung (IRIS) e. V. in Dresden gestaltet, welches 2015 die Studie „NEETs als neue Zielgruppe der Sozialforschung und der Arbeitsmarktpolitik – Eine qualitative Studie im Raum Dresden“ im Fachmagazin CORAX veröffentlicht hat.

Referent_innen: Mareike Fritz, Enrico Nerli Ballati und Claudio Orlacchio
Methoden: Fachlicher Impuls, Fallbeispiele, Gruppenarbeit und Reflexion
Zielgruppe: Interessierte ehren - und hauptamtliche Fachkräfte der Jugendarbeit/ Jugendhilfe,
Aktive Fachkräfte der IJA

Kosten
Mitglieder: 120,00 Euro
Nichtmitglieder: 140,00 Euro

Ansprechpartner: Claudio Orlacchio
Telefon: (0371) 5 33 64 – 17

Zurück

01. 05. 2017

Fobi on the road

Aktuelle Themen bei Ihnen vor Ort bearbeiten - individuelle Terminvereinbarung

(Seminar)

21. 08. 2017

Als Giraffe unter Wölfen

Schwierige Gespräche durch gewaltfreie Kommunikation meistern

(Seminar)

24. 08. 2017

Die Kunst, Fragen zu stellen

Die Bedeutung von Fragestellungen in der Prozessbegleitung (Hinweis: zusätzlicher Termin im November)

(Seminar)

29. 08. 2017

Wenn Flügel wachsen

Erlebnispädagogik im Jugendalter mit dem Circle of Courage

(Seminar)

04. 09. 2017

Rangeln mit Regeln

Kraft- und Raufübungen für die Jungenarbeit

(Seminar)

05. 09. 2017

Buon appetito: So schmeckt mein Projekt

Kochwerkstatt für Projektmanagment in der Internationalen Jugendarbeit

(Seminar)

08. 09. 2017

Camp International

Projektwerkstatt für Internationale Projekte

(Seminar)

12. 09. 2017

Und Reden ist doch Gold

Qualitätsmanagement durch Beschwerde und Beteiligung

(Seminar)

12. 09. 2017

Flucht in die Komfortzone

Erlebnispädagogische Methoden für interkulturelle Arbeit

(Seminar)

18. 09. 2017

Wenn der Körper spricht

Entwicklungsfördernde Körperarbeit mit Heranwachsenden

(Seminar)

21. 09. 2017

Nicht nur wissen, auch vertreten

Demokratische Haltung und Professionalität in der Arbeit mit Jugendlichen

(Seminar)

25. 09. 2017

Koffer packen

Methodenworkshop zur internationalen Jugendarbeit

(Seminar)

19. 10. 2017

Finanzierungslotse

Finanzierung und Antragstellung für Internationale Jugendarbeit

(Seminar)

01. 11. 2017

Die Kunst der Fragen und die Kraft der Spiegel

Fragestellungen und Reflexionen in der Prozessbegleitung

(Seminar)

09. 11. 2017

Vernetzt voran

Netzwerkveranstaltung der Internationalen Jugendarbeitsszene in Sachsen

(Seminar)

14. 11. 2017

Jetzt rede ich mal

Menschenrechtsorientiert argumentieren und handeln

(Seminar)

27. 11. 2017

Der Hallelujaeffekt

Methoden für Beteiligungsprozesse

(Seminar)

27. 11. 2017

Sozialarbeiter_innen in Not

Deeskalationstraining für Mitarbeiter_innen der Jugendhilfe (zusätzlicher Termin)

(Seminar)

28. 11. 2017

Die Kunst, Fragen zu stellen

Die Bedeutung von Fragestellungen in der Prozessbegleitung (zusätzlicher Termin)

(Seminar)

04. 12. 2017

Mit Fallstricken häkeln

Kreativ, anregende Lernprozesse gestalten

(Seminar)