Seminare

19.06.2017 – 20.06.2017

Bildungsremise, Chemnitz

Gut gemeint ist nicht genug

Schutz- und Präventionskonzepte erstellen

Präventions- und Schutzkonzepte werden in allen pädagogisch tätigen Organisationen gefordert, beispielsweise braucht man sie in Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung  für die Betriebserlaubnis. Prinzipiell besteht bei den Verantwortlichen eine hohe Sensibilisierung für das Thema Kinderschutz und Kindeswohl, die zunehmend zum professionellen Anspruch an die Qualität der eigenen Arbeit gehört.

Zu dieser Werkstatt sind Menschen eingeladen, welche sich intensiv mit Präventions- und Schutzkonzepten auseinandersetzen möchten, unabhängig ob diese  bereits bestehen oder neu erarbeitet werden sollen.

Im Seminar werden Informationen zur Prävention und Intervention, Anregungen für eine Risikoanalyse in der eigenen Organisation und umsetzbare Handlungsanweisungen vermittelt. An konkreten Praxisfällen können Handlungen zur Prävention und Intervention erarbeitet und diskutiert werden, zum Beispiel  das Verhalten bei vermuteten Übergriffen bzw. Grenzverletzungen unter Teilnehmenden/Klient_innen.

Beachtung finden dabei auch grenzachtende Regeln in Dienstanweisungen und Hinweise für Verträge. Ziel der Werkstatt ist die Erstellung bzw. Reflexion eines gut ein- und umsetzbaren Präventions- und Schutzkonzeptes mit klaren Handlungsleitfäden für die Teilnehmenden.

Referentinnen: Kathleen Kuhfuß und Anja Kölbel
Methoden: Input, Gruppenmethoden, Austausch, Fallarbeit
Zielgruppe: Leitungs- und Führunspersonen aus Einrichtungen der Jugendhilfe

Kosten:
Mitglieder: 55,00 Euro
Nichtmitglieder: 65,00 Euro

Ansprechpartnerin: Anja Kölbel
Telefon: (0371) 5 33 64 – 21

Bitte Smartphones, Laptops und Ladegeräte mitbringen.

Zurück

01. 05. 2017

Fobi on the road

Aktuelle Themen bei Ihnen vor Ort bearbeiten - individuelle Terminvereinbarung

(Seminar)

21. 08. 2017

Als Giraffe unter Wölfen

Schwierige Gespräche durch gewaltfreie Kommunikation meistern

(Seminar)

24. 08. 2017

Die Kunst, Fragen zu stellen

Die Bedeutung von Fragestellungen in der Prozessbegleitung (Hinweis: zusätzlicher Termin im November)

(Seminar)

29. 08. 2017

Wenn Flügel wachsen

Erlebnispädagogik im Jugendalter mit dem Circle of Courage

(Seminar)

04. 09. 2017

Rangeln mit Regeln

Kraft- und Raufübungen für die Jungenarbeit

(Seminar)

05. 09. 2017

Buon appetito: So schmeckt mein Projekt

Kochwerkstatt für Projektmanagment in der Internationalen Jugendarbeit

(Seminar)

08. 09. 2017

Camp International

Projektwerkstatt für Internationale Projekte

(Seminar)

12. 09. 2017

Und Reden ist doch Gold

Qualitätsmanagement durch Beschwerde und Beteiligung

(Seminar)

12. 09. 2017

Flucht in die Komfortzone

Erlebnispädagogische Methoden für interkulturelle Arbeit

(Seminar)

18. 09. 2017

Wenn der Körper spricht

Entwicklungsfördernde Körperarbeit mit Heranwachsenden

(Seminar)

21. 09. 2017

Nicht nur wissen, auch vertreten

Demokratische Haltung und Professionalität in der Arbeit mit Jugendlichen

(Seminar)

25. 09. 2017

Koffer packen

Methodenworkshop zur internationalen Jugendarbeit

(Seminar)

19. 10. 2017

Finanzierungslotse

Finanzierung und Antragstellung für Internationale Jugendarbeit

(Seminar)

01. 11. 2017

Die Kunst der Fragen und die Kraft der Spiegel

Fragestellungen und Reflexionen in der Prozessbegleitung

(Seminar)

09. 11. 2017

Vernetzt voran

Netzwerkveranstaltung der Internationalen Jugendarbeitsszene in Sachsen

(Seminar)

14. 11. 2017

Jetzt rede ich mal

Menschenrechtsorientiert argumentieren und handeln

(Seminar)

27. 11. 2017

Der Hallelujaeffekt

Methoden für Beteiligungsprozesse

(Seminar)

27. 11. 2017

Sozialarbeiter_innen in Not

Deeskalationstraining für Mitarbeiter_innen der Jugendhilfe (zusätzlicher Termin)

(Seminar)

28. 11. 2017

Die Kunst, Fragen zu stellen

Die Bedeutung von Fragestellungen in der Prozessbegleitung (zusätzlicher Termin)

(Seminar)

04. 12. 2017

Mit Fallstricken häkeln

Kreativ, anregende Lernprozesse gestalten

(Seminar)