Unwahrscheinliche Bildungskarrieren – Einladung zu Forschungsprojekt

Das Projekt „gelB“ befasst sich mit unwahrscheinlichen Bildungsverläufen junger Menschen. Dabei werden Bildungserfolge im Zusammenhang mit benachteiligten Lebensbedingungen thematisiert. Das Projekt geht der Frage nach, ob und unter welchen Bedingungen die Kinder- und Jugendhilfe einen Beitrag zu erfolgreichen Bildungsprozessen leisten kann und welche Bildungsbarrieren ihre Adressat*innen dabei zu bewältigen haben.

Dazu führt das BMBF-Forschungsprojekt „gelB“ aktuell eine Studie zu Bildungskarrieren von Adressat*innen der Jugendhilfe durch. Gesucht sind sogenannte „Bildungsaufsteiger*innen“ im Alter von 14 bis 21 Jahren, die

  • entweder ein Gymnasium besuchen oder das (Fach-)Abitur anstreben oder
  • einen mittleren Schulabschluss erreicht haben und sich auf Ausbildungsplätze bewerben oder aktuell eine Berufsausbildung absolvieren
  • Adressat*innen der offenen (oder auch ambulanten und stationären) Kinder- und Jugendarbeit sind und
  • Eltern haben, deren Bildungsabschlüsse nicht zu einem Studium berechtigen.

In Form von offenen Interviews sollen die Teilnehmenden befragt werden. Als Dankeschön und Anerkennung erhalten sie im Anschluss eine kleine Prämie.

Aus den Befunden werden empirisch fundierte Empfehlungen für bildungsbezogene Praktiken in den Hilfen und der offenen und mobilen Kinder- und Jugendarbeit formuliert.

Kontakt und Rückfragen:

Lisa Vatter: lisa.vatter@uni-bielefeld.de

oder

Projekt „MUT“: mut@agjf-sachsen.de

Zurück

Weitere Beiträge

Nach Vorstellung der Ergebnisse[1] der Studie von Drößler et al. (2021) im Landesjugendhilfeausschuss (LJHA) im Juni 2021 und einer anschließenden intensiven Befassung in allen Unterausschüssen wurde in der Sitzung im März 2022 eine „fachliche ...

Das SMI hat im Februar 2022 einen Leitfaden zur Rückführungspraxis mit dem Titel „Durchführung der aufenthaltsrechtlichen Bestimmungen über die Beendigung des Aufenthalts“ veröffentlicht. Dies hat auch Relevanz in die Jugendhilfestrukturen hinein. Im Leitfaden wird im Punkt 6.3.4.4 klargelegt: ...

Der Deutsche Verein hat Empfehlungen rechtskreisübergreifender Zusammenarbeit veröffentlicht. Die Weiterentwicklung der rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit von SGB II, SGB III, SGB VIII und SGB IX betrifft u.a. die Arbeit an Schnittstellen im Rahmen von Jugendsozialarbeit und Schulsozialarbeit ...