Dokumentation - connect

connect - Jugendhilfe migrationssensibel und menschenrechtsorientiert gestalten

Unser Dokumentationsseite dient dazu vergangene Veranstaltungen und Themen, sowie fachliche Fragen, Anregungen, Ideen und Bedarfe in Sachen Weiterbildung, Beratung und Vernetzung zum Thema Flucht, Asyl und Migration zu bündeln und zu archivieren.

Broschüre VERBUNDEN

Die vorliegende Broschüre stellt Fachinhalte des Projektes zur Verfügung und bietet für Verantwortungsträger und Fachkräfte Impulse und Anregungen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Migrationsgesellschaft. Sie kann in der Geschäftstelle in Papierform bezogen werden.

Dokumentationen der Veranstaltungen 2019

Fachforum „Mit Bestimmung – nur mit uns!“

Am 22. August 2019 kamen sozialpädagogischen Fachkräften, die in freien Trägern aktiv sind, Mitarbeitende der Stadtverwaltung und der Kindervereinigung zusammen, um im Fachforum „Mit Bestimmung – nur mit uns!“ über Gelingensbedingungen und Strategien für politische Partizipation junger Migrant*innen ins Gespräch zu kommen. Welche Formate und Möglichkeiten gibt es überhaupt für geflüchtete Jugendliche, sich zu engagieren? Und welche Strategien sind notwendig, um Engangement und Teilhabe geflüchteter Kinder und Jugendlicher zu ermöglichen?

Die Dokumentation zur Veranstaltung kann hier heruntergeladen werden:

Dokumentation des Fachforums „Mit Bestimmung – nur mit uns!“ [PDF]

 

Flucht, Migration und Demokratie - Chancen und Herausforderungen aus systemischer Perspektive

Das Programm als PDF Download

In einigen Bundesländern scheinen die Dialoge zwischen Menschen mit und ohne Fluchterfahrung noch herausfordernder zu sein als in anderen Bundesländern. Der DGSF-Fachtag möchte Anreize setzen, um zum einen über die Hintergründe nachzudenken und zum anderen über die Chancen, die in systemischen Perspektiven und Wegen liegen und die für den Prozess eines guten gesellschaftlichen Miteinanders genutzt werden könnten. Welche Ressourcen stecken in den Unterschiedlichkeiten von Menschen für ein Miteinander in der Gesellschaft? Wie könnte ein achtsamer Aushandlungsprozess für das Miteinander von Aufnahmegesellschaft und Ankommenden aussehen?

Referent*innen: Prof. Dr. Jochen Schweitzer-Rother, Valesaka Riedel, Benjamin Bulgay u.v.m.
Methoden: Vorträge, Workshops
Zielgruppe: Fachkräfte der Jugendhilfe und Sozialen Arbeit und angrenzender Arbeitsfelder


Dokumentation der Veranstaltungen 2018

Dokumentationen der Veranstaltungen 2018

Tisch mit Tafel und Buchstaben Hello

Fachtagung: RAUS AUS DER JUGENDHILFE!? Übergänge für unbegleitete Geflüchtete gut gestalten

Der Weg junger Geflüchteter von der Jugendhilfe in die Selbstständigkeit ist von mehrfachen Übergängen geprägt – dazu gehören u. a. der Wechsel in andere Leistungsbereiche, in andere Wohnformen oder von Schule in Ausbildung. Zusätzlich zum Erwachsenwerden ergeben sich damit für die Jugendlichen als auch für die sie betreuenden Fachkräfte besondere Herausforderungen.

Die Fachtagung widmete sich verschiedenen Übergängen unbegleiteter Geflüchteter und lud zu einem Austausch darüber ein, wie diese gut gestaltet werden können. Ziel der Veranstaltung war es, Vernetzungsstrukturen zu verbessern, Bedingungen für gelingende Übergänge zu schaffen und damit langfristige und gute Perspektiven für junge Geflüchtete zu befördern.

Fachtagung: Abenteuer Mehrsprachigkeit. Zwischen Macht und Kommunikation in der Migrationsgesellschaft.

Zur Realität von Migrationsgesellschaften gehört, dass Menschen unterschiedliche Muttersprachen sprechen. Dies ist inzwischen auch in Sachsen Alltag, allerdings wirft der Umgang mit Mehrsprachigkeit nach wie vor Fragen auf, die mit Kommunikation im Sinne von Verständigung, aber auch mit Macht zu tun haben.

Sprachbarrieren stellen zwar oft keine allzu große Hürde mehr dar, weil sich viele der geflüchteten Menschen in Sachsen, darunter insbesondere die Jugendlichen, inzwischen gut auf Deutsch verständigen können. Grenzen werden aber nach wie vor erreicht, insbesondere wenn es um sensible und konfliktbehaftete Themen geht. Bestehen Schwierigkeiten, sich auszudrücken und Unsicherheiten, ob man verstanden wird, kommt es schnell zu Frust und Beziehungen können negativ beeinflusst werden.

Gleichzeitig sind mehrsprachige Kontexte in der jeweiligen Situation sowie auf gesellschaftlicher Ebene betrachtet von Macht geprägt und müssen auch unter diesem Fokus reflektiert werden. Gerade im professionellen Kontext der Kinder- und Jugendarbeit ist es wichtig, sich dieser Prozesse bewusst zu werden und sich mit ihnen kritisch auseinanderzusetzen. Dies ist eine Voraussetzung dafür, um mit Jugendlichen unterschiedlicher Muttersprachen auf Augenhöhe zu kommunizieren und in ihrer Entwicklung zu gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu unterstützen.

Praxisworkshop: Männlichkeit und Flucht.

Im Rahmen dieses Workshops wollten wir einen ressourcenorientierten Blick auf die Situation geflüchteter Jungen und Männer in Deutschland richten. Welche Bedingungen und Situationen finden sie hier vor und durch welche geschlechterbewussten Ansätze können wir sie in Bereichen wie Wohnen, Bildung, Arbeit, Sport und Gesundheit unterstützen? Welche guten Erfahrungen einerseits und schwierigen Bedingungen andererseits erleben haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte in Chemnitz bzw. Sachsen?


Dokumentationen der Veranstaltungen 2017

Dokumentationen der Veranstaltungen 2017

Banner Berge und blauer Himmel

Fachtagung: In weiter Ferne? – Elternarbeit im Kontext von Flucht und Migration

Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe für Eltern sowie für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe. Für diesen Prozess ist es gewinnbringend, wenn die Erwachsenen zusammenarbeiten und für das Wohl der Kinder an einem Strang ziehen. Fachkräfte sind gefordert, auch die Eltern geflüchteter Kinder und Jugendlicher als Kooperationspartner_innen zu gewinnen.

„Negativer Asylbescheid – Was nun?“ — Netzwerktreffen Bischofswerda 29.09.2017

„Negativer Asylbescheid – Was nun?“ — Netzwerktreffen Leipzig 19.09.2017

„Negativer Asylbescheid – Was nun?“ — Netzwerktreffen Chemnitz am 22.08.2017


Dokumentationen der Veranstaltungen 2016

Netzwerktreffen 2016

Dokumentation zum Fachtag 2016

connect – Geflüchtete und asylsuchende junge Menschen in der Jugendhilfe kompetent begleiten & Sozialintegrative Potentiale von Jugendarbeit stärken ist ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Sachsen e. V.