Dokumentation - connect

connect - Geflüchtete und asylsuchende junge Menschen in der Jugendhilfe kompetent begleiten

Unser Dokumentationsseite dient dazu vergangene Veranstaltungen und Themen, sowie fachliche Fragen, Anregungen, Ideen und Bedarfe in Sachen Weiterbildung, Beratung und Vernetzung zum Thema Flucht, Asyl und Migration zu bündeln und zu archivieren.

Dokumentationen der Veranstaltungen 2018

Tisch mit Tafel und Buchstaben Hello

Fachtagung: Abenteuer Mehrsprachigkeit. Zwischen Macht und Kommunikation in der Migrationsgesellschaft.

Zur Realität von Migrationsgesellschaften gehört, dass Menschen unterschiedliche Muttersprachen sprechen. Dies ist inzwischen auch in Sachsen Alltag, allerdings wirft der Umgang mit Mehrsprachigkeit nach wie vor Fragen auf, die mit Kommunikation im Sinne von Verständigung, aber auch mit Macht zu tun haben.

Sprachbarrieren stellen zwar oft keine allzu große Hürde mehr dar, weil sich viele der geflüchteten Menschen in Sachsen, darunter insbesondere die Jugendlichen, inzwischen gut auf Deutsch verständigen können. Grenzen werden aber nach wie vor erreicht, insbesondere wenn es um sensible und konfliktbehaftete Themen geht. Bestehen Schwierigkeiten, sich auszudrücken und Unsicherheiten, ob man verstanden wird, kommt es schnell zu Frust und Beziehungen können negativ beeinflusst werden.

Gleichzeitig sind mehrsprachige Kontexte in der jeweiligen Situation sowie auf gesellschaftlicher Ebene betrachtet von Macht geprägt und müssen auch unter diesem Fokus reflektiert werden. Gerade im professionellen Kontext der Kinder- und Jugendarbeit ist es wichtig, sich dieser Prozesse bewusst zu werden und sich mit ihnen kritisch auseinanderzusetzen. Dies ist eine Voraussetzung dafür, um mit Jugendlichen unterschiedlicher Muttersprachen auf Augenhöhe zu kommunizieren und in ihrer Entwicklung zu gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu unterstützen.

Praxisworkshop: Männlichkeit und Flucht.

Im Rahmen dieses Workshops wollten wir einen ressourcenorientierten Blick auf die Situation geflüchteter Jungen und Männer in Deutschland richten. Welche Bedingungen und Situationen finden sie hier vor und durch welche geschlechterbewussten Ansätze können wir sie in Bereichen wie Wohnen, Bildung, Arbeit, Sport und Gesundheit unterstützen? Welche guten Erfahrungen einerseits und schwierigen Bedingungen andererseits erleben haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte in Chemnitz bzw. Sachsen?


Dokumentationen der Veranstaltungen 2017

Dokumentationen der Veranstaltungen 2017

Banner Berge und blauer Himmel

Fachtagung: In weiter Ferne? – Elternarbeit im Kontext von Flucht und Migration

Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe für Eltern sowie für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe. Für diesen Prozess ist es gewinnbringend, wenn die Erwachsenen zusammenarbeiten und für das Wohl der Kinder an einem Strang ziehen. Fachkräfte sind gefordert, auch die Eltern geflüchteter Kinder und Jugendlicher als Kooperationspartner_innen zu gewinnen.

„Negativer Asylbescheid – Was nun?“ — Netzwerktreffen Bischofswerda 29.09.2017

„Negativer Asylbescheid – Was nun?“ — Netzwerktreffen Leipzig 19.09.2017

„Negativer Asylbescheid – Was nun?“ — Netzwerktreffen Chemnitz am 22.08.2017


Dokumentationen der Veranstaltungen 2016

Netzwerktreffen 2016

Dokumentation zum Fachtag 2016

connect – Geflüchtete und asylsuchende junge Menschen in der Jugendhilfe kompetent begleiten & Sozialintegrative Potentiale von Jugendarbeit stärken ist ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Sachsen e. V.